Bestellung Tel.: +49 (0) 22 26 / 83 54 000

Etiketten

Kleidungsetiketten

WDR 5 berichtete am 02. September 2014 in der Wissenschaftssendung “Leonardo” über  das Ergebnis eines Testberichts der Zeitschrift “Öko-Test.” Gegenstand der Untersuchung war Kinder-Regenkleidung, die, wie in den Jahren zuvor,  mit schädlichen Substanzen belastet war.

In diesem  Zusammenhang unterstrich die Wissenschaftsjournalistin Anne Preger, dass insbesondere die Etiketten mit gesundheitsschädlichen Schwermetallen und organischen Schadstoffen belastet waren, die über die Haut aufgenommen werden. Sie riet deshalb, die Etiketten zu entfernen.

Dies empfehlen wir generell seit über einem Jahrzehnt, weil dies nach unserer Erfahrung für die Etiketten jeder Kleidung gilt. Insbesondere sollten  die Etiketten aus der Unterwäsche entfernt werden, weil sie unmnittelbar auf der Haut liegen und durch Schweiß und Reibung eine optimale Aufnahme der Schadstoffe gewährleistet ist.

Radiästhetisch getestet stellen diese Etiketten selbst dann eine belastende Störquelle dar,  wenn  Schwermetalle und  Schadstoffe labortechnisch nicht nachweisbar sein sollten.

Deshalb können erfahrungsgemäß derartige Anhängsel an Kopfkissen und ihren Bezügen Beschwerden im Bereich der Halswirbel verursachen, selbst wenn es sich um Bio-Produkte handelt.